Die FeG Wertheim ist eine selbstständige Gemeinde, die zum Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland gehört.

Mit "frei" drücken wir vor allem unser Selbstverständnis als Freiwilligkeitsgemeinde aus. Nur aufgrund einer persönlichen Glaubensentscheidung - freiwillig - kann man, unserem Verständnis nach, Christ werden. Genauso, wie man auch nur freiwillig einen Menschen heiraten sollte.

Außerdem weist „frei” noch darauf hin, dass wir unabhängig vom Staat sind. Wir finanzieren uns ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden und nicht durch eine vom Staat eingezogene Kirchensteuer.


In Wertheim organisieren sich Christen in ganz verschiedenen Gemeinden, eine davon ist die FeG.
Freiwillig und in Verantwortung vor Gott wollen wir als die Gemeindemitglieder unser ganzes Leben an Jesus und Seinem lebendigen Wort, offenbart durch die Bibel, ausrichten; inclusive unserer Zeit, unseres Einflusses und unseres Geldes.
Eine Kirchensteuer im klassischen Sinn gibt es bei uns nicht.

Wir bezeichnen uns als evangelisch, weil wir mit anderen evangelischen Kirchen das Erbe der Reformation teilen. Außerdem wollen wir damit zum Ausdruck bringen, daß wir uns bemühen, dem Evangelium gemäß zu leben und zu lehren. Gerade weil wir die Bibel als Maßstab für unseren Glauben nehmen, grenzen wir uns nicht von Christen anderer Benennungen ab. Im Gegenteil, wir pflegen den Kontakt zu Gemeinden aus Landes- und Freikirche, beispielsweise im Rahmen der Evangelischen Allianz.

Wir wollen weniger als Konfession, sondern lieber als Gemeinde von Gläubigen verstanden werden, die gemeinsam Gott an die erste Stelle setzen. In diesem Sinne gestalten wir auch unsere Gottesdienste, in denen wir aus seinem Wort, der Bibel, Wegweisung für den Alltag erwarten. Um menschliche Kontakte und Vertiefung im Glauben geht es darüber hinaus in unseren Wohnzimmertreffen, die für uns einen sehr hohen Stellenwert haben.